So wächst ein Baby im Bauch

FotoDies ist eine Ultraschall-Untersuchung bei einer schwangeren Frau. Auf dem Monitor kann man dann das Baby im Bauch sehen. —Foto: dpa
FotoDies ist ein Ultraschall-Bild von einem Baby, das sechs Monate im Bauch der Mutter herangewachsen ist. —Foto: dpa

Jede Sekunde bekommt die Erde zwei bis drei neue Bewohner. Denn jede Sekunde werden irgendwo auf der Welt zwei bis drei Babys geboren.

Sie alle entwickeln sich aus einer winzigen Eizelle im Körper der Mutter. Damit ein Baby entsteht, muss die Eizelle befruchtet werden. Und zwar von der Samenzelle eines Mannes. Bei der Befruchtung verschmelzen die Eizelle und die Samenzelle miteinander. Nach der Befruchtung beginnt die Eizelle sofort, sich zu teilen: Aus einer Zelle werden zwei. Aus zwei werden vier und so weiter.
Gleichzeitig macht die Eizelle sich auf den Weg in die Gebärmutter. Das ist ein Organ, das nur Frauen in ihrem Bauch haben. „Die Gebärmutter besitzt eine weiche Schleimhaut, in die sich die befruchtete Eizelle einnistet. Das ist wie ein weiches Bett“, erklärt eine Fachfrau.
Die Zellen teilen sich in der Gebärmutter immer weiter. Nach einigen Tagen beginnen sie, sich unterschiedlich zu entwickeln. Einige werden nach und nach die Organe bilden, also sich etwa in Herz-Zellen oder Leber-Zellen entwickeln. Aus anderen gehen Arme und Beine hervor.
Die Eltern können die verschiedenen Stadien ihres Kindes mitverfolgen. Der Arzt macht Ultraschall-Untersuchungen. Damit bekommt man ein Bild des Babys im Bauch. Das erste Organ, das auf dem Ultraschall-Bild zu erkennen ist, ist das Herz. Schon etwa in der sechsten Schwangerschafts-Woche beginnt es zu schlagen.

zurück
Panda & Ogi ist ein Angebot aus dem
Tägliche Kinderseite Panda & Ogi in unserer TageszeitungDie aktuelle Panda & Ogi Seite