Panda und Lotte freuen sich auf die Schule

Teil 1 unserer Vorlesegeschichte im Kindergartenprojekt 2016

Dies ist der erste von acht Teilen unserer Vorlesegeschichte für die 1261 Mädchen und Jungen, die sich an unserem Projekt „Zeitung im Kindergarten“ 2016 beteiligen.

Panda und Lotte Panda saßen gemütlich im Garten und tranken leckeren Erdbeersaft. Lotto Panda war Pandas Cousine. Jeden Morgen holte sie Panda ab. Dann gingen sie gemeinsam zur Schule. Leider kam Lotte meistens ein bisschen zu spät. Sie musste Pünktlichkeit erst noch lernen. Heute aber war sie nicht zu spät gekommen. Es war nämlich gar keine Schule, es waren Osterferien. Der letzte Tag der Osterferien, um genau zu sein. „Es ist schön, wenn man morgens nicht so früh aufstehen muss“, lachte Lotte. „Und das Beste ist, dass man nicht pünktlich sein muss.“

Panda nickte. Ja, es war prima, morgens noch lange im Bett zu liegen. Und mit Ogi zu schmusen. Ogi war Pandas Hund und sein allerbester Freund. Er hatte eine kleine Beule auf dem Kopf. Nicht weil er sich gestoßen hatte. Nein. Ogi hatte die Beule schon als kleines Hundebaby gehabt. Sie gehörte zu ihm wie die kleine runde Knubbelnase zu Panda.

Natürlich gehörte Ogi eigentlich nicht ins Bett, sondern ins Körbchen. Aber in den Ferien war vieles anders als sonst. Da durfte Ogi auch schon mal zum Kuscheln und Schmusen in Pandas Bett.
Jetzt aber sprang er fröhlich durch den Garten. Er jagte die ersten Schmetterlinge. Gelbe Zitronenfalter. Die waren zwar viel schneller als Ogi und konnten auch viel höher fliegen, als er hüpfen konnte, aber das machte nichts. Ogi hatte trotzdem seinen Spaß.

„Morgen sind die Ferien zu Ende“, sagte Lotte nun. Sie sah nicht sehr fröhlich aus. „Das ist doof. Die Ferien waren so schön.“ Panda nickte. Ja. Die Ferien waren sehr schön gewesen. Gemeinsam mit Ogi und Lotte Panda hatte er viele tolle Sachen gemacht: Sie waren durch den Wald spaziert und hatten die ersten Maikäfer gefunden. Einmal hatten sie einen Bauernhof besucht und die vielen kleinen Osterlämmer gestreichelt, die gerade geboren worden waren. Und außerdem hatten sie viel gespielt. Verstecken und Fangen und Seilhüpfen. Und abends war es besonders gemütlich gewesen: Panda hatte ganz lange aufbleiben dürfen und Mama und Papa Panda hatten spannende Märchen vorgelesen. Aus einem dicken Buch mit vielen bunten Bildern. Es war wirklich schön gewesen.

„Aber“, sagte Panda jetzt, „Schule ist auch schön. Denk nur, Lotte, morgen werden wir endlich unsere Freunde wiedersehen.“ Lottes und Pandas Freunde, das waren Anni Panda mit dem strubbeligen Fell, Bodo Panda, der so gut Fußball spielte, Inge Panda, die so gut singen konnte und Lukas Eisbär, der vom Nordpol kam.

Jetzt lächelte Lotte wieder. „Du hast recht“, sagte sie. „Es ist schön, die Freunde wiederzusehen.“ „Und Frau Panda“, ergänzte Panda. „Stimmt!“, nickte Lotte Panda. Sie nickte so doll, dass ihre Zöpfe hüpften wie Ogi, wenn er Schmetterlinge jagte. „Frau Panda ist wirklich die beste Lehrerin, die man sich nur wünschen kann“, meinte Lotte.

„Was wir wohl morgen lernen?“, fragte Panda. „Vielleicht das große T?“ „Nein“, antworte Lotte entschieden. „Das glaube ich nicht. Ich glaube, dass morgen das große O an der Reihe ist.“ „Oh!“, machte Panda. Das große O! Das wäre prima. Denn das große O hatte er schon lange lernen wollen. Denn er wollte ja wissen, wie man Ogi schreibt.

„Auf jeden Fall“, sagte Lotte nun und nahm einen kräftigen Schluck von ihrem Erdbeersaft, „werde ich versuchen, morgen ganz pünktlich zu sein.“ Sie sah sehr zuversichtlich aus. „Und wenn es doch nicht klappt“, lachte sie dann, „dann müssen wir eben ein bisschen laufen.“ Panda nickte. Ein bisschen schneller laufen, das war kein Problem. Er hatte es ja fast jeden Morgen geübt, wenn Lotte mal wieder nicht pünktlich gewesen war.

zurück
Panda & Ogi ist ein Angebot aus dem
Tägliche Kinderseite Panda & Ogi in unserer TageszeitungDie aktuelle Panda & Ogi Seite